Seite drucken

2017-18 Winter-Medenrunde H50

Begegnung vom 15.10.2017 gegen TV Forsbach

Es ist vollbracht, das erste Spiel der Hallen-Winterrunde liegt hinter uns. Wir hatten am Sonntag ein Auswärtsspiel beim TV Forsbach und traten dort in folgender Besetzung an:

.            Georg Schlechtriem, Gernot Jäger, Thorsten Bley, Gert Schuelke, Georg Wehling

Gernot und Gert hatten es in den ersten beiden Einzeln mit jeweils 20-25 Jahre jüngeren Gegnern zu tun und haben sich sensationell geschlagen. Gernot hat nach Rückstand und großem Kampf sein Einzel erst im Champions Tiebreak 10:6 verloren – sehr schade wir hätten es ihm und uns gegönnt!

Gert hat sein Einzel leider verloren, aber tapfer gekämpft und hatte sichtlich Spaß.

Thorsten hatte einen Gegner, der die Bälle mit voller Wucht ins Aus oder ins Netzt schlagen konnte (Anmerkung der „Redaktion“: Diesen Bericht hat Thorsten geschrieben) und hat sein Spiel 6:1, 6:3 gewonnen.

Georg Schlechtriem hatte es wieder mit seinem LK12er Gegner vom vergangenen Sommer zu tun, gegen den er nach gutem Spiel und kurzzeitiger eigener Führung im 2. Satz leider verloren hat.

Gernot und Georg Wehling hatten nach verlorenem 1.Satz und 0:4 Rückstand im 2. Satz ihres Doppels eine sensationelle Aufholjagd gestartet und den 2. Satz erst im Tiebreak verloren – schade.

Im zweiten Doppel standen Georg S. und Thorsten ihren Gegnern aus den Einzeln gegenüber. Nach unserem erfolgreichem 1. Satz konnten sich die Gegner im 2. Satz steigern und sich im Tiebreak (was wir leider 0:7 verloren haben) des zweiten Satzes durchsetzen.

Der folgende Champions Tiebreak war an Spannung kaum zu überbieten. Georg und Thorsten lagen schon 0:4 zurück, konnten dann aber bis auf 6:6 aufholen und den Rückstand sogar in eine 9:7 Führung umwandeln. Den ersten Matchball konnten die Gegner noch zum 9:8 abwehren. Beim letzten Aufschlag des Spiels haben

die Gegner weiter Druck gemacht und wir konnten den Ball nur als Lob returnieren … in Erwartung eines Schmetterballs zum 9:9.

Unsere Gegner waren zu diesem Zeitpunkt allerdings wohl etwas übermotiviert, sind gemeinsam ans Netz gestürmt, haben sich mit ihren Schlägern dort auch getroffen – NICHT jedoch den Ball ! – somit stand es im Champions Tiebreak 10:8 für uns!

Auch wenn wir die Begegnung insgesamt 2:4 verloren haben, so hatten wir alle einen schönen, vor allem verletzungsfreien Sonntagnachmittag mit ausreichend Bewegung!

Besonderen Dank noch einmal an Gert, der sich tapfer dem Einzel gestellt hat!

Begegnung vom 18.11.2017 gegen TC Blau-Gold Kleineichen

am vergangenen Samstag hatten wir unser erstes Heimspiel der diesjährigen Winterrunde in der Tennishalle Hebborn. Wir traten dort in folgender Besetzung an:

.               Georg Schlechtriem, Thorsten Bley, Rainer Rettig, Georg Wehling, Harald Gatzemeier

Gernot musste verletzungsbedingt leider pausieren und hat uns vor Ort seelisch und moralisch sowie als Coach unterstützt. Vielen Dank!

In den ersten beiden Einzeln standen Georg Schlechtriem und Georg Wehling. Georg S. hat in gewohnter Weise seinen Gegner mit sehr gutem Spiel und viel Ruhe in die Knie gezwungen.

Leider musste sein Gegner, im zweiten Satz – in dem Georg bereits 4:2 führte – nach einem spannenden und fairen Spiel verletzt aufgeben.

Georg W. hatte in seinem Einzel ein wenig zu viel Respekt vor dem Gegner, fand im zweiten Satz zwar besser ins Spiel, aber es hat leider nicht mehr gereicht, um die Partie zu wenden.

Auch die beiden letzten Einzel gingen zu Gunsten der Gegner aus. Rainer war seinem Gegner technisch überlegen, konnte dies aber leider nicht in Punkte umsetzen.

Thorsten hatte sich nach verlorenem ersten Satz und 5:2 Rückstand und zwei Matchbällen gegen sich im 2. Satz noch herangekämpft, aber auch hier hat es leider nicht gereicht, um die Partie zu drehen.

Nach diesem 1:3 Rückstand nach den Einzeln haben wir die Doppel vermeintlich ambitioniert aufgestellt.

Harald und Georg Wehling hatten nach verlorenem 1.Satz den 2.Satz für sich entschieden. Im Champions-Tiebreak mussten sich die Beiden jedoch knapp geschlagen geben. Sehr schade – wir hätten es ihnen alle gegönnt.

Thorsten am Boden – aber nur vorübergehend

Im zweiten Doppel standen Rainer und Thorsten ihren Gegnern aus den Einzeln gegenüber. Bereits zu Beginn hatte Thorsten bei gemeinsamer Führung im 1. Satz mit heftigen Wadenkrämpfen in beiden Beinen zu kämpfen. K(r)ampf bis zur Schmerzgrenze!

… schon läuft er wieder – schneller als die Kamera zu folgen vermag

 

Dank der effektiven Behandlung von Rainer und dem gegnerischen Mannschaftsführer konnte Thorsten nach 5 Minuten weitermachen.

Der 2. Satz verlief leider ziemlich schnell, denn nach 0:4 Rückstand haben Rainer & Thorsten wenigstens den Satz laufen lassen. Thorsten konnte leider läuferisch nicht mehr viel zum 2. Satz beitragen und Rainer war ziemlich allein auf weiter Flur. Die volle Konzentration lag nun auf dem Champions Tiebreak.

So gehen von uns geschlagene Gegner vom Platz. 🙂 Demnächst wollen wir das öfter sehen!

Hier konnten sich Rainer & Thorsten noch einmal aufrichten und das Match 10:6 für sich entscheiden.

Leider haben wir trotzdem 2:4 verloren, aber niemand hat sich ernsthaft verletzt und wir konnten gemeinsam noch abends um 22:00 ein verdientes Kölsch trinken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begegnung vom 25.11.2017 gegen TC RW Hangelar

Am 25. November fand unser Auswärtsspiel gegen Hangelar in der Tennishalle Niederplais statt. Es spielten:

.                           Georg Schlechtriem, Gernot Jäger, Jürgen Kreft, Georg Wehling

Im Vorfeld mussten wir den Ausfall von Gert Schülke verkraften. Gute Besserung für sein Schulterproblem!

Ich (Georg) bekam eine 1:6, 1:6 „Klatsche“. Das Spiel hat mir aber viel Spaß gemacht. (Anmerkung der „Redaktion“: Georg hatte einen LK13-Gegner!).

Gernot zeigte Ruhe, Überblick und Konstanz gegen einen LK 16 Spieler und siegte 7:5 und 6:4. Herzlichen Glückwunsch!

Jürgen verlor den ersten Satz gegen einen starken Gegner 0:6. Im 2. Satz kam er besser ins Spiel, führte 2:1 und zwang den Gegner, an seine Grenze zu gehen. Dieser holte sich eine Oberschenkelzerrung, spielte aber mit dicker Bandage und Scherzmittel weiter und wehrte sich wild.  Doch Jürgen gelang es zunehmend, ihn geschickt über den Platz laufen zu lassen und gewann das Match im Champions-Tiebreak. Ich denke, das war trotz Handicaps des Gegners eine große Leistung von Jürgen!

Georg Wehling verlor zwar klar gegen einen sehr sicher spielenden Gegner, holte sich aber wichtige Matchpraxis.

Im Doppel lief der Gegner mit zwei neuen Spielern (LK14 + LK20) auf. Georg und Gernot schafften es zwar einmal in den Satz-Tiebreak, aber am Ende waren sie zu müde für die ausgeruhten Gegner.

Auch Jürgen und Georg konnten im 2. Doppel das Ruder nicht mehr herumreißen.

So stand es schließlich 4:2 für Hangelar, die damit die Tabellenführung übernahmen.

Begegnung vom 9.12.2017 gegen TC RW Bad Honnef

Wir haben unseren ersten Sieg eingefahren! Obwohl wir auf Wunsch des Gegners das Spiel vorverlegt hatten, trat der Gegner nur mit 2 Spielern an. Folglich brauchten wir für unseren ersten Medenspielsieg dieser Saison nur ein Match zu gewinnen.

Das war schnell erledigt, denn Georg bekam es mit einem leichten Gegner zu tun. 6:0 und 6:0.

Thorsten musste wesentlich härter kämpfen. Nach 6:3 und 4:0 Führung verunsicherte der Gegner Thorsten mit Netzangriffen aus allen Lagen. So rettete sich Thorsten in den Tie-Break, den er dann allerdings klar gewann und damit auch ordentliche LK-Punkte kassierte.

Nach der 5:0 Führung spielten Rainer und Georg Wehling ein munteres Doppel mit vielen langen und spannenden Ballwechseln. Letztlich holte der Gast den verdienten Ehrenpunkt. Dafür gaben wir die rote Laterne in der Tabelle an Honnef ab.

Begegnung vom 20.1.2018 gegen TC BW Wahlscheid

Am letzten Samstag (20.1.2018) hatten wir unser vorletztes Spiel in der Winterserie gegen die leider nicht nur von den LK Punkten her starke Mannschaft der TC BW Wahlscheid.

Wir traten in folgender Besetzung an (Reihenfolge lt. Meldung):

.     Georg Schlechtriem, Thorsten Bley, Jürgen Kreft, Manfred Büscher, Harald Gatzemeier, Georg Wehling

Auf Wunsch der gegnerischen Mannschaft haben wir in den Einzeln mit den an 3 und 4 gesetzten Begegnungen angefangen.

Jürgen und Manni hatten es in ihren Einzeln mit in allen Belangen sehr spielstarken Gegnern ( LK 16 und LK 21 ) zu tun und mussten sich jeweils leider mit 0:6 und 1:6 geschlagen geben.

Thorsten und Georg S. hatten im Anschluss auch nicht wirklich leichtere Aufgaben zu bewältigen. Thorsten hatte gegen einen spielerisch und konditionell stärkeren Gegner ( LK 13 ) mit 3:6 und 2:6 leider auch das Nachsehen und Georg……was soll ich sagen….

Georg hatte es in seinem Einzel mit einem LK 11 Spieler zu tun, den er in gewohnter Manier an den Rand der Verzweiflung und zu lautstarken Wutausbrüchen brachte.

Nachdem Georg den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnte, ging der zweite Satz leider mit 0:6 verloren – im anschließen Champions-Tiebreak aber hat Georg wieder zu alter Stärke zurückgefunden und beim Stand von 8:4 und ein paar Tippelschritten zum Aufwärmen nach dem letzten Seitenwechsel, das Spiel tatsächlich für sich entschieden !!  Nochmals ganz herzlichen GLÜCKWUNSCH zu dieser sensationellen Leistung !!

Die beiden abschließenden Doppel gingen für Georg und Georg dann leider 0:6 und 3:6 und für Harald und Thorsten nach Rückstand von 2:5 im zweiten Satz und großer Aufholjagd dennoch 3:6 und 6:7 verloren.

Wir hatten alle einen schönen Nachmittag, sind verletzungsfrei geblieben und haben keinen der zahlreichen Schmetterbälle abbekommen 🙂  – allerdings ging die Begegnung gegen sehr sympathische Gegner letztlich mit 1:5 verdient verloren, auch wenn vielleicht der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen wäre.

Besonderen Dank noch einmal an Manni der sich tapfer dem Einzel gestellt hat und an Gert für seine seelisch und moralische Unterstützung ! – Weiterhin Gute Besserung lieber Gert !!

Begegnung vom 10.3.2018 gegen TV Siebengebirge

am vergangenen Samstagabend hatten wir unser letztes Spiel in der Winterserie gegen die leider nicht nur von den LK Punkten her starke Mannschaft des TV Siebengebirge.

Wir traten in folgender Besetzung an (Reihenfolge lt. Meldungen):

.      Georg Schlechtriem, Gernot Jäger, Thorsten Bley, Jürgen Kreft, Harald Gatzemeier, Rainer Rettig

Gernot und Jürgen hatten es in den ersten beiden Einzeln mit spielstarken Gegnern zu tun. Die Begegnungen sahen aus der Entfernung betrachtet eigentlich ganz gut für unsere Herren aus (Anmerkung: Danke Thorsten, wir selbst hatten einen anderen Eindruck!), aber leider gingen die Partien beide verloren. Jürgen hat sein Match mit 0:6 und 3:6 verloren, Gernot hätte nach verlorenem ersten Satz im Tiebreak des zweiten Satzes fast noch die Wende geschafft.

Im nächsten Einzel fand Georg gegen einen sehr starken LK 14er nicht so richtig ins Spiel und hatte leider leider mit 0:6 und 0:6 das Nachsehen.

Das ausstehende letzte Einzel konnte Thorsten gegen einen vergleichsweise schlagbaren LK23er nach einer gefühlten Ewigkeit mit 7:5, 7:5 für sich entscheiden.

In den beiden abschließenden Doppeln traten Harald mit Rainer und Georg mit Thorsten an. Georg und Thorsten haben es diesmal kurz gemacht – allerdings leider im negativen Sinn, weil Sie mit 0:6 und 1:6 eine kleine Lehrstunde bekommen und verdient verloren haben.

Rainer und Harald machten es gegen ihre Gegner deutlich besser, hatten aber letztlich nach sehr gutem ersten Satz ( 5:7 ) im 2. Satz das Nachsehen.

Immerhin hatten wir alle einen verletzungsfreien Samstagabend und sind ( vermutlich alle ) gegen Mitternacht erschöpft ins Bett gefallen.

Unser Resümee

Als Fazit kann man wohl sagen, dass wir alle eine schöne, erlebnis- und bewegungsreiche und vor allem verletzungsfreie Winterrunde mit teilweise interessanten und sympathischen Gegnern hatten.

Wir haben in jeder Begegnung mindestens 1 Spiel gewonnen, meist sogar 2 und konnten möglichst viele gemeldete Herren zum Einsatz bringen. Die Rote Laterne haben wir uns nicht anhängen lassen. Unser Konto weist sogar mehr gewonnene Matchpunkte, Sätze und Spiele auf als das des vor uns platzierten Vereins – leider haben wir uns offenbar die falschen Punkte ausgesucht.

Die Winterrunde 2018 hat uns Spaß gemacht und zusammengeschweißt. Die Mannschaft ist zusammengewachsen. Niemals gab es Diskussionen oder gar Gerangel um die Rangfolge oder darum, wer wann wo antritt (Das gibt`s auch anders!). Im Gegensatz zu einigen unserer Gegner hatten wir auch nie ernsthaft das Problem, mit einer vollständigen Mannschaft anzutreten. Zugegeben, ganz einfach war das auch bei uns nicht immer, aber Thorsten und Georg haben das unaufgeregt und souverän gemanagt. Herzlichen Dank dafür.

Ganz besonderer Dank gilt unserem Mannschaftsführer Thorsten auch für seine gefühlvollen Spielberichte, mit denen er sich selbst zwar unberechtigterweise nicht, aber alle Mitspieler immer hat gut aussehen lassen, selbst wenn sie einmal – was auch vorkam – vornehm ausgedrückt „nicht ihren besten Tag hatten!

Der Tabellen-Endstand:

 

Jetzt freuen wir uns alle auf die bevorstehende Sommersaison und ähnlich spannende und harmonische Begegnungen mit wieder sympathischen und fairen Gegnern …

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://wordpress.tvr-tennis.de/2017-18-winter-medenrunde